Projektpartner:

Projektträger:

Fachlicher Hintergrund

Das Bauhandwerk steht im Zentrum einer umfassenden Wertschöpfungskette, in die viele Produkte und Dienstleistungen aus anderen Branchen einfließen. Die volkswirtschaftliche Bedeutung ist daher groß.

Das Bauhandwerk befindet sich im Umbruch: Die Nachfrage verschiebt sich zunehmend vom Neubau zum Bauen im Bestand, wobei Maßnahmen zum energieeffizienten Bauen im Fokus stehen. Gleichzeitig gewinnen rund um das Bauwerk unterstützende Facility-Management-Dienstleistungen für die Bewirtschaftung und Wartung/ Instandhaltung an Bedeutung.

Um in dem hart umkämpften Facility-Management-Markt die Wettbewerbsfähigkeit der KMU/ Handwerksunternehmen zu erhöhen und um neue Aufgabenfelder beim Bauen im Bestand sowie im Facilty Management zu erschließen, müssen insbesondere typische und sich ständig wiederholende Geschäftsprozesse, wie die Erstellung von Angeboten und die Abrechnung von Aufträgen, unterstützt werden.

Durch die vorhandene Vielzahl unterschiedlicher Software und Datensysteme ist derzeit eine durchgängige Bearbeitung über einzelne Aufträge oder den gesamten Lebenszyklus von Gebäuden in der Regel nicht möglich. Damit die notwendigen Geschäftsprozesse im Handwerksunternehmen möglichst medienbruchfrei und effizient abgewickelt werden können, sind deshalb einfach handhabbare IT-Lösungen zur Mengen- und Kostenermittlung und die Anwendung vorhandener IT-Standards erforderlich.

Kontakt

Günter Blochmann
RKW Kompetenzzentrum
Tel.: 06196 495-3502
Fax: 06196 495-4990
blochmann(at)rkw.de

Aktuelles

Wettbewerb Auf IT gebaut

Downloads